GPS Laufuhr FAQ – Was ist wichtig beim Kauf einer GPS Uhr

Die Preise für GPS Laufuhren reichen von unter 100 Euro bis zu weit über 500 Euro. Nicht immer wird sofort auf den ersten Blick klar, worauf diese großen Unterschiede basieren. Auf dieser Seite werden die Hauptkriterien für GPS Laufuhren erklärt, um letztendlich die Kaufentscheidung für das passende Modell zu erleichtern.

Hobbyläufer oder Profisportler

Mit zunehmenden Trainingsfunktionen und Anwendungsgebieten einer GPS Laufuhr steigt natürlich auch dessen Preis. Für Hobbysportler eignen sich in der Regel reine Laufuhren, welche die wichtigsten Daten wie Geschwindigkeit, Distanz und Herzfrequenz anzeigen. Für Profisportler gibt es GPS Uhren mit individuellen Trainingsplänen, der Anzeige von Wetterdaten, Streckenprofilen und vielem mehr.

»» Zur Übersicht der GPS Uhren für Hobbyläufer
»» Zur Übersicht der GPS Uhren für Fortgeschrittene

Anwendungsgebiet der GPS Uhr

Für viele Anwender wird der Laufmodus völlig ausreichen. Die meisten GPS Laufuhren können auch für andere Outdoor-Aktivitäten wie Fahrradfahren oder Segeln verwendet werden. Läufer, die auch gerne mal im Fitnessstudio auf das Laufband gehen, müssen darauf achten, dass die GPS Laufuhr einen Bewegungssensor hat.

Wer eine GPS Uhr gezielt für andere Einsatzgebiete benötigt, der muss vor dem Kauf auf die unterstützten Sportarten bzw. Funktionen achten. Es gibt GPS Uhren für Multisportler wie Triathleten oder für bestimmte Sportarten. Die Anwendungsgebiete reichen vom Radfahren, Schwimmen, Outdoor und Triathlon bis hin zum Bergsteigen, Skifahren oder sogar Geocaching.

»» Zur Übersicht der GPS Laufuhren für Indoor (Laufband) und Outdoor
»» Zur Übersicht der GPS Uhren für Multisport
»» Zur Übersicht der GPS Laufuhren zum Schwimmen
»» Zur Übersicht der GPS Laufuhren zum Radfahren

Display der GPS Laufuhr

GPS Laufuhr Display

Display mit reiner Punkt-Matrix

Die Anzeigen der GPS Laufuhren unterscheiden sich vor allem in Größe, Farbe, Auflösung und Helligkeit. Einige Displays stützen sich auf Punkt-Matrix Darstellungen, wobei andere gut sichtbare, grafische Routenverläufe auf TFT-Displays darstellen.

In der Regel haben die GPS Uhren von namenhaften Herstellern wie Garmin, Polar und Suunto ein relatives großes und übersichtliches Punkt-Matrix-Display. Eine echte Neuheit ist der Garmin Forerunner 610 GPS mit Touchscreen-Display. Grafisch sehr ausgereifte Displays haben auch die Nike+ SportWatch und die Modelle von TomTom.

Dauer der Ortung des GPS Signals

Je nach GPS Laufuhr dauert es unterschiedliche lange, bis diese nach dem Einschalten ein GPS Signal erhält. Die Ortung kann zwischen wenigen Sekunden bis hin zu 2-3 Minuten dauern. Für einen schnelleren Empfang und ein stabileres Signal verwenden einige GPS Uhren das sogenannte A-GPS (Assisted GPS). Das ist ein gutes Anzeichen für die Qualität der GPS Laufuhr.

Messgenauigkeit der GPS Laufuhr

Die genaueste Messung erfolgt über einen Footpod mit eingebautem Bewegungsmesser. Auch mit der fortgeschrittenen Technik der GPS Laufuhren gibt es zwischen den Modellen immer wieder Abweichungen von bis zu 1%. Für den Hobbysportler sollte dies jedoch zu verkraften sein.

GPS ermittelt den Standort über Messpunkte, wobei es bis zu 10 Meter Abweichung geben kann. Im schlechtesten Fall bedeutet dies eine Differenz zwischen zwei Messpunkten von 20 Metern. Durch Algorithmen versuchen die Hersteller dies auszugleichen, was besser oder schlechter gelingt.

Zusatzausstattung für die GPS Laufuhr

Brustgurt GPS Uhr

Wird ein Brustgurt zur Pulsmessung benötigt?

Brustgurt zur Pulsmessung – Die meisten GPS Laufuhren sind kompatibel mit einem Brustgurt zur Herzfrequenzmessung. Über Funk sendet dieser den Pulsschlag an die Uhr, welcher dann abgelesen und später in Verbindung mit den restlichen gesammelten Daten ausgewertet werden kann. Zudem kann der Brustgurt zur Überprüfung und zur Alarmierung (Piepton oder Vibration) bei einer überschrittenen bzw. unterschrittenen Herzfrequenz dienen.

»» Zur Übersicht der GPS Laufuhren mit Herzfrequenzmesser

Footpods oder Schrittzähler – Wer die Laufuhr auch im Fitnessstudio auf dem Laufband oder beim Hallensport nutzen will, der kann diese mit einem Sensor am Fuss koppeln, um die Schrittfrequenz und Geschwindigkeit zu bestimmen. Vorsicht jedoch, nicht alle Uhren sind mit den Footpods kompatibel. Einige GPS Uhren haben bereits integrierte Bewegungssensoren, die sich für den Indoor Sport eignen.

»» Zur Übersicht der GPS Laufuhren für Indoor (Laufband) und Outdoor

Trainingsfunktionen der GPS Laufuhr

Die Optionen von Trainingsprogrammen reichen bei unterschiedlichen GPS Laufuhren vom einfachen Start/Stopp-Modus bis hin zum virtuellen Trainer. Je nachdem wie fortgeschritten der Anwender ist, machen zusätzliche Funktionen durchaus Sinn.

Trainingsformen wie Intervall-Einheiten, ein virtueller Trainingspartner, Zonentraining oder individuelle Programme gibt es in der Regel bei den Modellen erst ab 100 Euro. Einige Anbieter von GPS Laufuhren stellen kostenlose Trainingspläne zur Verfügung, die vom Computer aus mit der Uhr synchronisiert werden können.

»» Zur Übersicht der GPS Uhren für Hobbyläufer
»» Zur Übersicht der GPS Uhren für Fortgeschrittene

Datenübertragung von und zur GPS Laufuhr

Datenübertragung der GPS Laufuhr

Datenübertragung via USB oder funklos?

Der Datenexport von der GPS Laufuhr zum PC erfolgt entweder über USB, WLAN oder Funkstandards wie Bluetooth, ANT+ und WIND. Die Daten werden dann über eine Software oder webbasierte Anwendungen eingelesen und ausgewertet. Einige Anbieter verfügen bereits über große Online-Laufcommunities, auf denen Laufdaten vergleichen und geteilt werden können.

Neuere GPS Uhren können die Daten auch an Smartphones übertragen, wo diese ausgewertet und ins Internet hochgeladen werden können. Wer auf dem umgekehrten Wege Trainingspläne mit der GPS Laufuhr synchronisieren möchte, der sollte beim Kauf ganz genau auf diese Funktion achten, die meisten Uhren keine Daten vom Computer empfangen können.

Akkulaufzeit der GPS Laufuhr

Wie lange der Akku hält ist vor allem von der Sparsamkeit des Displays und der Häufigkeit der GPS-Messintervalle abhängig. Eine durchschnittliche Akkulaufzeit einer GPS Laufuhr liegt wohl so in etwa bei 10 Stunden. Natürlich gibt es auch Modelle, vor allem vom finnischen Hersteller Suunto, bei denen der Akku weit über 20 Stunden aushält.

Wasserdicht, spritzwassergeschützt oder zum Schwimmen geeignet

Im Grunde sind alle GPS Laufuhren spritzwassergeschützt, jedoch nicht jede Uhr ist zum Schwimmen geeignet. Wer die Uhr auch für den Schwimmsport nutzen möchte, der sollte natürlich darauf achten, dass auch Schwimmdaten wie Anschläge, Bahnen oder Schwimmstil erfasst werden können.

Barometischer Höhenmesser

Diese Funktion macht eher für Bergsteiger oder Skifahrer Sinn. Das höhentechnisch nicht ganz so exakte GPS-Signal wird durch einen zusätzlichen barometrischen Höhenmesser ergänzt, wodurch sehr genaue Höhenprofile erstellt werden können.