Arten von Pulsuhren

Im Fachhandel werden die unterschiedlichsten Arten von Pulsuhren angeboten und dies von diversen Anbietern. Profi-Sportler sowie Amateur-Sportler erhalten im Handel zum Beispiel folgende Arten von Pulsuhren: Pulsuhr mit Fingersensor, Pulsuhr mit Brustgurt, Pulsuhr mit Höhenmesser, Pulsuhr Kalorienverbrauch, Pulsuhr ohne Brustgurt und Pulsuhr mit GPS. Die Auswahl ist hochwertig und sie erlaubt ein individuelles Training.

Die unterschiedlichen Pulsmesser haben alle insgesamt ihre Vorteile und es gibt, wie es meistens üblich ist, auch den ein oder anderen Nachteil. Nicht jede Pulsuhr eignet sich für alle Sportarten, hierzu später mehr.

Pulsuhren mit Fingersensor, Brustgurt oder mit GPS, sowie die weiteren Modelle messen auf jeden Fall den Herzschlag des Anwenders. Die Daten werden auf dem Display angezeigt und können direkt abgelesen werden. Das Training kann anhand der Daten optimiert werden und es wird eine Überanspruchung vermieden.

Pulsuhr mit Fingersensor

Das Pulsmessen mithilfe eines Fingersensors ist viele vom Haus- oder Sportarzt bekannt und auch in Krankenhäusern wird mit einem Fingersensor der Puls gemessen. Für den ärztlichen Bereich eignen sich die Fingersensoren, doch im Sportbereich ist eine Pulsuhr mit Fingersensor nicht so geeignet.

Der Fingersensor wird mit einem Klipp am Finger befestigt, dieser stört unter anderem bei Sportarten bei denen die Hände (klettern, schwimmen) eingesetzt werden. Viele empfinden eine Pulsuhr mit Fingersensor eher als störend, besonders beim Sport.

Pulsuhr mit Höhenmesser

Eine Pulsuhr mit Höhenmesser misst nicht nur während des Trainings kontinuierlich den aktuellen Herzschlag, sondern sie sie bietet zusätzlich einen Höhenmesser und meist weitere Funktionen an. Ein solcher Pulsmesser ist für Radler, Wanderer, Geocaching sehr hilfreich und sinnvoll. Garmin oder Polar bieten unter anderem hochwertige Pulsuhren mit Höhenmesser an.

Pulsuhr mit und ohne Brustgurt

Im Fachhandel werden Pulsuhren mit und ohne Brustgurt angeboten. Bei einer Pulsuhr mit Brustgurt befindet sich der Sensor, welcher den Puls misst, im Brustgurt. Der Brustgurt muss für eine zuverlässige Messung korrekt angebracht werden.

Der im Brustgurt befindliche Sensor überträgt die Daten dann an die Pulsuhr. Der Puls wird über den Sensor permanent gemessen. Für viele ist es anfänglich ungewohnt mit einem Brustgurt zu trainieren. Der Brustgurt sollte so angebracht sein, dass dieser nicht verrutschen kann.

Wird eine Pulsuhr ohne Brustgurt eingesetzt, erfolgt die Pulsmessung über die Uhr. Der Vorteil von einer Pulsuhr ohne Brustgurt ist, dass die Sportler nicht vorher einen Gurt anlegen müssen, den manche auch als sehr hinderlich oder unangenehm empfinden. Der Puls wird bei einer Pulsuhr ohne Brustgurt nicht permanent gemessen.

Pulsuhr – Kalorienverbrauch

Sportler, die im richtigen Pulsbereich trainieren, verbrennen effektiv Kalorien und die Höhe des Kalorienverbrauchs spielt für viele Profi – sowie Amateur-Sportler eine bedeutende Rolle. Läufer, Jogger, Radfahrer oder Schwimmer, die während des Trainings ihren Kalorienverbrauch kontrollieren möchten, sollten sich für eine Pulsuhr mit Kalorienverbrauch entscheiden.

Pulsuhr mit GPS

Besonders beliebt bei Sportlern sind Pulsuhren mit GPS. Meistens bietet eine Pulsuhr mit GPS viele weitere hilfreiche sowie interessante Funktionen. Über das GPS Signal wird die aktuelle Position angezeigt, die Geschwindigkeit kann ermittelt werden oder es werden neue Strecken angezeigt.

Über GPS finden Sportler auch schnell zum Ausgangspunkt ihres Trainings zurück. Pulsuhren mit GPS sind vor allem für Radfahrer, Wanderer, Kletterer sowie für Geocaching interessant.

Die beliebtesten Pulsuhren auf Amazon ansehen